Happy Easter

 

Happy-Easter

 

VON DER HENNE ZUM EI UND ZUM OSTERHASEN

 

Was hat die Henne mit dem Hasen zu tun? Und wie kommt er dann an die Eier? An diesem sehr besonderem Osterfest, an dem so mancher von uns deutlich mehr Zeit nachzudenken hat und viele Familien nicht wie gewohnt in großer Runde zusammen feiern können, macht man sich Gedanken über diese alltäglichen Dinge. Ostern ist zwar nicht alltäglich, aber alljährlich ein Fest, das wir gemeinsam zelebrieren und es prägt unsere Kultur. Doch wissen die wenigstern was genau es nun damit auf sich hat. 

Damit nicht genug. Denn nicht nur das Osterfest, seine Bedeutung sondern auch die sich darum rankenden Symbole wissen Viele nicht einzuordnen. Wir klären daher auf wie nun der Osterhase zum Ei und das Ei zum Ostersonntag passt.

 

20200411_212553000_iOS

 

Das Ei ist seit jeher ein Symbol neuen Lebens, der Wiedergeburt und der Fruchtbarkeit. Das aus dem Küken schlüpfende Ei greift dies ganz besonders hervor. Dass es dadurch symbolisch an die Wiederauferstehung Jesu Christi erinnert, die mit dem Ostersonntag jedes Jahr zelebriert wird, klingt logisch. Der Karfreitag, der Freitag vor Ostern, gilt auch als stiller Freitag. Hier gedenken wir des Sterbens Jesu. Der Sonntag gilt als der Tag der Auferstehung und der Wiedergeburt. Somit passt das Ei in seiner Symbolik zum Ostersonntag.

Dass die Eier bemalt wurden kommt zum einen daher, dass rote Farbe einst an das Blut Jesus erinnern sollte, doch verband man es zunächst mit den damals noch sehr genau einzuhaltenden Abstinez der Fastenzeit. Ei und Fleisch durfte nicht genossen werden. Mit dem Ostersonntag wurde diese enthaltsame Zeit beendet. Um die Eier der Fastenzeit haltbar zu machen, wurden sie gekocht - um diese unterscheiden zu können von den Frischen wurden sie zudem gefärbt.

Der Hase ist kein geringerer Frühlingsbote, als das Osterfest, welches indirekt in jedem Jahr den Frühling einleitet. Auch er steht zudem in Verbindung zur Symbolik der Fruchtbarkeit, dem Erwachen im Frühling und war schlichtweg ein oft gesehener Genosse in den frühlingsfrischen Wiesen, in denen man auch die Eier suchen musste. Denn Hühner liefen damals sehr frei überall umher.

 

In diesem ganz besonderen Jahr mit zahlreichen Einschränkungen dessen, was uns am wichtigsten ist, Menschlichkeit, Nähe, Familie, Kultur, gemeinsame Feste zu feiern und das Leben in Freiheit zu leben, wünschen wir dennoch eine wundervolle Zeit und die Fähigkeit Glück in den kleinen alltäglichen Dingen zu erkennen.

 

20200410_093043547_iOS

 

WIR WÜNSCHEN FROHE OSTERN

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.