Wie lasse ich los?

Wie lasse ich los?

Das Herz hängt an ihm, an ihr, an vergangenen Zeiten. Dafür gibt es in meinen Augen nur eine Lösung. Das JETZT. Der Moment.

 Wie ich dorthin komme?

Bewusstsein. Fühle deinen Körper. Beobachte deine Gedanken. Aktiviere alle Sinne und schließe die Augen.

Die Zeit ist perfekt. Schon lange nicht mehr war soviel Ruhe um uns. Langweile ist die beste Inspiration.

Beobachte die Natur. Eine Katze befindet sich immer im Jetzt. Längst hat sie das Vergangene hinter sich gelassen. Sanft streicht sie durchs Gemüsebeet. Schnurrt, beobachtet eine summende Biene. Schließt ihre Augen und ist ganz sie selbst. Das Außen gibt uns das Signal. Negative Gefühle überrollen uns und zeigen uns das Stoppschild.

Welche Überzeugung, welchen Gedanke gilt es zu überprüfen?

Und das alles ist keine neumodische Schöpfung. Denn so schrieb unter anderem Thoreau in „Walden- oder Leben in den Wäldern“: Was ein Mensch von sich selbst denkt, das ist es, wodurch sein Schicksal bestimmt oder vielmehr prophezeit wird.

WaldenThoreau

 

Und darin liegt der Beginn des Loslassens. Die eigene Meinung hinter sich lassen und sich in der Gegenwart neu zu entdecken und zu erfahren. Frei als unbeschriebenes Blatt die Seele spüren und sic hin das Abenteuer Leben voller Freude zu stürzen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.